ML 1000 sehr hoher Getriebeverschleiß

Motorlift G1000, 2000, 3000, 4000
Motorlift G1500, 2500, 3500, 4500, 5500
Sesam 100,200,500

ML 1000 sehr hoher Getriebeverschleiß

Beitragvon Tobias89 » Mi 6. Apr 2016, 10:25

Guten Tag,

vorab erst einmal vielen Dank für die Aufnahme im Forum.

Vor ca 7 Wochen hatte ich ein Problem mit unserem doch schon älteren ML 1000 teilweise Fuhr das Garagentor nicht und hielt dann an unmöglichen Stellen an. Das Problem war schnell gefunden: Das komplette Gehäuse lag voller Plastikstaub und das große Kunststoffrad war von der Antriebsschnecke komplett ausgefressen.
Da das Garagentor jahrelang fehlerfrei lief und auch keine Schleifpunkte oder Widerstände beim Öffnen oder Schließen überwinden musste, ging ich hier lediglich von einer Verschleißerscheinung aus.
Das es bei Chamberlain ein gut geführtes Ersatzteilprogramm - auch noch für den ML 1000 - gibt, war kurzerhand ein neuer Getriebesatz bestellt.Ein paar Tage später angekommen, Kunststoffräder durch die neuen getauscht, eingefettet, Probelauf, erneut eingebaut. Nach dem Einbau noch die Feinjustage bezüglich der Öffnung und Schließung des Garagentors eingestellt und fertig.

Falsch gedacht.

In der letzten Woche, also 5-6 Wochen nach dem Austausch der Kunststoffteile, fing die ganze Geschichte erneut an. Beim abnehmen des Gehäuses stellte sich wieder heraus, dass das große Kunststoffrad komplett ausgefressen war. Alle Bestandteile des Antriebs saßen fest an ihren Positionen, hatten also kein Spiel welches zu erhöhtem Verschleiß führen könnte.
Da das Garagentor weder zu groß ist (Einzelgarage Blechtor), noch an irgend einer Stelle hängt oder schleift, noch mit Nachdruck zufährt, stehe ich momentan ziemlich Ratlos vor diesem Problem, da eine Fehlerquelle nicht ersichtlich ist.

Ich hoffe, dass mir hier weitergeholfen werden kann.

Mit freundlichem Gruß
Tobias
Tobias89
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:40

Re: ML 1000 sehr hoher Getriebeverschleiß

Beitragvon Walter » Mi 6. Apr 2016, 16:27

Hm... Diesen Effekt kenne ich nur, wenn statt Schnecke und Zahnrad
nur eines der beiden Teile getauscht wird.
Die Bauteile schleifen sich aufeinander ein und das Fett sorgt für jahrelangen Schutz.
Wird nur ein Teil ersetzt, kommt der Schaden schnell wieder.

Allerdings könnte auch eine verbogene Motorachse denselben Effekt auslösen (!) ...

Das ist aus der Ferne schwer zu sagen,
aber da der ML1000 duchaus nicht mehr ganz aktuell ist,
muss man sich parallel zur Ursachenforschung
auch schonmal Gedanken um eine kpl. Neuanschaffung machen.

Der ML700EV würde mit ~160,-€ nicht nur das Problem lösen,
sondern auch neueste Technik, DEUTLICHE Energieverbrauchssenkung
und sogar 2 Jahre Garantie mit sich bringen.
Hinzu kommt, dass der Umbau in 60 Minuten erledigt sein könnte.
Da dauert die Wartung des 1000ers länger...

Wurde der Getriebesatz zufällig über chamberlain24.de bestellt?
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen

Re: ML 1000 sehr hoher Getriebeverschleiß

Beitragvon Tobias89 » Mo 11. Apr 2016, 10:24

Hallo Walter,

danke für die schnelle Antwort.

Beide Teile, Schnecke und Zahnrad, wurden getauscht. Mich wundert es nur, dass dieser Effekt so plötzlich aufgetreten ist. Eine verbogene Motorachse ist mir auch in den Sinn gekommen, allerdings müsste diese sich in den letzten Wochen verbogen haben. Zudem sind keine Beschädigungen am/im Antrieb feststellbar.

Ja der Getriebesatz wurde auf chamberlain24.de bestellt. Bevor ich jetzt noch einen Satz bestellt hätte und das Problem/ den Verschleiß täglich kontrolliert hätte, wollte ich nur mal nachfragen, ob das Problem bekannt ist und eventuell ein Materialfehler vorliegt o.ä.

Da der ML 700 ja preislich nicht so weit oben ist, werd ich mir eher überlegen den kompletten Motor zu tauschen bevor ich erneut einen Getriebesatz einbaue welcher sich nach kurzer Zeit ausfrisst.
Kann ich hierbei einfach den Motor austauschen, oder muss ich eine komplett neue Laufschiene, Kette etc. montieren?

LG
Tobias
Tobias89
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:40

Re: ML 1000 sehr hoher Getriebeverschleiß

Beitragvon Walter » Mo 11. Apr 2016, 11:34

Nun... IMMER kpl ersetzen(Punkt),

wobei die Wandbeschläge wohl weiter genutzt werden können.

Der neue Antrieb wird in nullkommanix am Boden der Garage zusammengebaut.

Die Schiene wird dabei nur zusammengeseteckt und der Zahnriemen ist dann schon an Ort und Stelle.

Dann kommt nur noch der Motorkopf in die dafür vorgesehene Fassung unter Schiene - 4 Schrauben - Fertig.

Der 1000er wird über den Splint vorne und an den beiden Abhängeschrauben gelöst und von der Decke genommen.

Der ML700EV kommt dann einfach dorthin, wo der 1000er vorher hing.

Der vordere Wandbeschlag muss ggf. geringfügig aufgebogen werden

und die Deckenabhängung sollte mit den Abhängeeisen ein wenig angepasst werden.

Jetzt kommt nur noch die Lernfahrt und der neuen Antrieb hat den alten vollständig ersetzt.

Jeder Versuch, das (ver)alte(te) Schienensystem mit einem neuen Motorkopf zu kombinieren ist "Fuppes"...

;-)
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen


Zurück zu Ältere Garagentorantriebsmodelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron