Garagentor fällt runter GPD65

Garagentor fällt runter GPD65

Beitragvon suesssef » Do 21. Aug 2014, 16:57

hallo,

Bis jetzt war ich mit dem Toröffner sehr zufrieden bis er vor 3 Wochen das Tor zum ersten mal fallen ließ.
kann es sein das die beiden Kunststoffteile , Mitnehmer und Schlitten verschleißen?
Ich habe jetzt alle Schrauben nochmal nachgezogen, aber das Tor fällt trotzdem noch an der Stelle wo es scheinbar am schwersten ist runter.
sich hoffe sie können mir helfen. ich kann ihnen auch gerne ein Video zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Süßmeier
suesssef
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 15:23

Re: Garagentor fällt runter GPD65

Beitragvon Holger » Sa 23. Aug 2014, 14:55

Hallo Herr Süßmeier,

wenn das Tor wie in Ihrem Fall "runter fällt", so ist das Tor nicht im Gleichgewicht.
Siehe Montageanleitung unter SICHERHEITSHINWEISE!

1. Abschnitt:
Tor muss ausbalanciert sein.

Wenn das Tor nicht ausbalanciert ist, geht das ganze Gewicht des Tores auf den Laufwagen und Schiene.

Das kann der Grund sein, warum Ihre Toranlage ausgefallen ist.

Gruss Holger

P.s: Beachten Sie auch folgenden Beitag im Forum:
viewtopic.php?f=13&t=250
Holger
Administrator
 
Beiträge: 325
Registriert: Do 9. Jun 2011, 09:12

Re: Garagentor fällt runter GPD65

Beitragvon suesssef » Di 7. Okt 2014, 21:57

Hallo Holger,

Danke für diese erste Stellungnahme.
Ich hab mich der Sache nun nochmal angenommen und bin mir sicher das das Tor sich in "Balance" befindet.
Wäre es sinnvoll dir ein Video zu schicken in dem du sehen kannst wie das Tor in der mittelposition fällt?
Das ganze passiert aber nur beim öffnen. Wenn das Tor geschlossen wir hält es.
Können es vielleicht doch verschlissene Kunststoffteile sein?

Danke für deine Hilfe!

Gruß
Stefan
suesssef
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 15:23

Re: Garagentor fällt runter GPD65

Beitragvon Walter » Mi 8. Okt 2014, 09:41

Was Holger angesprochen hat ist, dass ein ausblanaciertes Tor nicht "fällt". Die Tormechanik stoppt den Fall nach weniger als 100cm.
Tore, bei denen die Tormechanik diese Funktion nicht sicherstellt, sind gemäß gesetzlicher Vorgaben nicht zulässig in Funktion. Es ist
hierbei nicht die Aufgabe des Antriebes, das Tor zu halten oder vollständig zu fangen. Man muss hierbei vielmehr davon ausgehen, dass
der Betrieb des Antriebes an einem solchem Tor irgendwann zu einem Schaden an der Notentriegelungskupplung führen wird.

Natürlich können wir uns mit einem Video-Clip gewiss ein besseres Bild machen...

Was das Problem mit der Antriebskupplung betrifft, ist ein Defekt/Verschleiß an der Laufschlittenkupplung nicht auszuschließen.
Speziell, wenn das Tor wie beschrieben "herunterfällt" muss diese Kupplung übermäßige Belastung aushalten und kann demnach
auch vorzeitig verschleißen. Der Antrieb würde dann bei der Auffahrt irgendwann auskuppeln und das Tor kommt mit dem äußeren
Schlitten herunter, während der innere Schlitten brav in seine Endposition fährt.

Die Lösung hierzu wäre simpel - man ersetzt einfach den äußeren Laufschlitten. Zwar gibt es den Original-Schlitten nicht mehr,
aber es gibt einen 100% kompatiblen Schlitten. Man kann ihn zum Beispiel hier beziehen:
http://www.chamberlain24.de/epages/es122868.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es122868/Products/41C7108
Eine Überprüfung / Korrektur der Tormechanik in Bezug auf Feder- oder Gewichtsausgleich bleibt hier dennoch unerläßlich.
Oft genügt es hier, die Federn nachzuspannen. Das ist aber nicht ganz ungefährlich und sollte jemand machen, der sich damit
auskennt (von wem wurde das Tor installiert?) oder Sie wenden sich gleich an einen Fachhändler.
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen


Zurück zu ML500 / HE60-AS-PY / PSGTA60 / GPD60

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron