MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Stefan1 » Mi 6. Jul 2016, 00:30

Hallo,

ich habe das Problem, dass der Torantrieb mein Tor nicht ganz schließt.
Um eine genauere Vorstellung der Ausgangssituation zu bekommen versuche ich den Aufbau möglichst gut zu beschreiben.

Ich betreibe ein zweiflügeliges Tor aus Stahl, an Pfeilern aus Stahl, Tortyp C, Torbreite je Flügel 2,490m, Gewicht je Flügel 72,5kg, Torhöhe 1,125m. Öffnungswinkel je Flügel 105°.

Verbaute Teile:
- 2x Antriebsmotor HC260ML
- Box für Steuerung Marlanvil
- Deckel für Box Marlanvil
- Scharniere für Box Marlanvil
- Steuerung 041APEC-0004
- Transformator 041ASWG-0571
- Bodenplatte Transformator
- Handsender 84333EML
- 3x Handsender 84335EML
- Funkempfänger 801719
- Zubehör Montage
- Signalleuchte / Blinkleuchte 100287-24
- Schlüsselschalter 41EML
- 2x Lichtschranke 771EML
- 2x Kit zur Kabelverlängerung für eine Anlage. LA400-JB40E
- 2x Pfeilerbeschlag 041ASWG-0100
- 2x Torbeschlag 041ASWG-0564SA
- 2x Absperrschloss 55124VO
- Elektroschloss 203285
- Trafo für Elektroschloss 207399
- Bodenverriegelung 203339
- 2x Bodenanschlag für Tor 203315
- Bodenanschlag für Tor 203322
- Standsäule 600008
- Notstoppschalter 600084
- Außenantenne 041ASWG-ANT

Für die anderweitige Verkabelung wurden folgende Kabel verwendet:
„Lapp“ Kabel:
- 3x1,5mm² Zuleitung Steuerung, Zuleitung Trafo für Elektroschloss
- 2x1,5mm² Elektroschloss
- 5x0,5mm² Notstoppschalter, Schlüsselschalter
- 2x0,5mm² Lichtschranken

Das Tor wurde auch geschmiert, und auf Funktion geprüft bevor der Antrieb in Betrieb genommen wurde.

Bei der ersten Inbetriebnahme habe ich erst „EINFACH I“ versucht, beide Tore sind gut gelaufen auch mit Soft-Stopp nur leider ging der Master-Flügel nicht ganz zu. Er blieb genau an der Stelle stehen wo die Falle des Elektroschloss am Schließblech anliegt, und das Schließblech am Gelenk der Bodenverriegelung anliegt. Ich habe die Programmierung mehrfach versucht, als dies keinen Erfolg brachte habe ich das selbe mehrfach mit „EINFACH II“ versucht leider das selbe Ergebnis. Dann habe ich es mit „ADVANCED“ mehrfach versucht, als ich die Antriebe im Prinzip nur gestartet hatte ohne erneutes drücken der Taste P1 hat das Tor richtig geschlossen, allerdings fahren jetzt beide Flügel in Richtung Auf und Zu mit voller Wucht an die Bodenanschläge, wodurch es immer laute Schläge gibt und sogar die Zaunsegmente neben dem Tor noch zittern.

Ich kann mir einige Möglichkeiten vorstellen die zu diesem Problem führen könnten, aber da ich speziell mit Flügeltorantrieben weiter keine persönlichen Erfahrungen habe möchte ich jetzt auch nicht einfach wilde Theorien aufstellen.
Vielleicht kennt das Problem ja hier schon jemand und kann mir dabei weiter helfen, den Torantrieb „normal“ in Betrieb zu bekommen?
Stefan1
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 30. Jun 2016, 23:42
Wohnort: Regenstauf

Re: MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Walter » Do 7. Jul 2016, 15:36

Der beschriebene Effekt wäre typisch, wenn die Maße A und B in irgendeiner Form variiert wurden.

Sie haben sich viel Mühe gegeben - ich konnte mir ein exaktes Bild cer Installation machen,

aber diese Einbaumaße müßten nun auch noch beleuchtet werden.

Ich glaube fast jetzt schon, dass sie die Ursache sind...
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen

Re: MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Stefan1 » Fr 8. Jul 2016, 12:17

Ich habe mich bei der Installation an alle Vorgaben der Anleitung gehalten, was auch eine komplette Überarbeitung der Torflügel und Scharniere zur Folge hatte.
Ich habe die Maße A und B nochmal genau nachgemessen, Maß A: 13,0cm und Maß B: 13,5cm, dies liegt genau im Bereich der Vorgaben, also sollte dies nicht die Ursache sein.
Stefan1
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 30. Jun 2016, 23:42
Wohnort: Regenstauf

Re: MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Walter » Mo 11. Jul 2016, 08:16

Okay - dann bleibt noch das Einspannmaß des Motors...

Gesamtbetrachtet muss der Antrieb bei der (zu bevorzugenden) Lernfahrt EINFACH,
in jedem Fall seine gesamte Strecke abfahren.

Wenn der Antrieb also das Tor nicht bis zum Schnapper bringt,
bleiben eigentlich nur noch das Maß A/B und das Einspannmaß.

Mir fällt auch kein Defekt ein, der mit diesem Effekt einher gehen würde...

Hier empfielt es sich, die Anfrage um Bilder zu ergänzen
und an den Hersteller unter diy@chamberlain.de zu senden...
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen

Re: MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Stefan1 » Di 12. Jul 2016, 01:43

Ich habe das Einspannmaß an beiden Antriebsmotoren nachgemessen und diese sind bei beiden L: 570mm und Höhenunterschied: 41mm. Ich habe auch beide mit der Wasserwaage überprüft und sie sind auch im Wasser.
Ich kann natürlich auch noch Bilder einfügen, vielleicht ist dies ganz hilfreich. Ich weiß nicht genau wie die Steuerung arbeitet, aber ich Stelle jetzt doch mal eine Theorie auf die meiner Ansicht nach die Wahrscheinlichste sein könnte.
Die Antriebsmotoren werden ja höchstwahrscheinlich einen Wegstreckensensor, und einen Widerstandssensor haben, was auch mit den 6-poligen Anschlußkabeln passen würde.
Da das Elektroschloss und die Bodenverriegelung erst ca. 4cm vor der Endlage Zu des Mastertorflügels praktisch schlagartig als zusätzlicher Widerstand zur "normalen" Kraftaufwendung hinzukommen, wird die Steuerung diese plötzliche Kraftaufwandserhöhung an dieser Position in Laufrichtung Zu fälschlicherweise als Endanschlag einstufen. Dazu sollte man wissen das, die Torflügel (absichtlich) ganz leicht schräg eingebaut sind, also das die Torflügel nur bei einer 90° Öffnung je Flügel frei stehen bleiben, das heisst bei einer Öffnung unter 90° fallen die Torflügel von alleine zu, und bei einer Öffnung über 90° fallen sie an die seitlichen Anschläge (natürlich ohne Antriebsmotoren).
Für den Antriebsmotor würde das bedeuten er hat in Laufrichtung Zu die letzten 94,5% der Wegstrecke eine Kraftaufwendung von schätzungsweise -X bis 0 und kurz vorm Endanschlag steigt der Kraftaufwand plötzlich schlagartig an, da die Torflügel aus Stahl sind tritt das Problem ohne Soft-Stopp deshalb nicht auf weil durch das Eigengewicht der Torflügel und die höhere Bewegungsgeschwindigkeit, die kinetische Energie der Torflügel so hoch ist das praktisch keine zusätzliche Kraft durch den Antriebsmotor erforderlich ist um die Bodenverriegelung und das Elektroschloss zu schliessen, dabei schnappt ja das Elektroschloss sofort ein, und auch die Bodenverriegelung wird dadurch gedrückt gehalten, und der Schließvorgang passt.
Dies ist zwar eigentlich nicht möglich wenn der Antriebsmotor an der Torkante mit 400N drücken sollte, aber es wäre durchaus eine denkbare Möglichkeit wenn die Steuerung eine Differenzmessung der Kräfte vornimmt, und nur eine gewisse Krafterhöhung pro gewisser Wegstrecke zulässt. Dies weiß aber nur der Hersteller denke ich? :twisted:
Stefan1
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 30. Jun 2016, 23:42
Wohnort: Regenstauf

Re: MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Walter » Mi 13. Jul 2016, 08:04

Der HC260 ist zunächst nicht das "neueste" Gerät, stammt er noch aus der Generation Praktiker.
Darüber hinaus ist der Antrieb tatsächlich "nur" für die lineare Funktion ausgelegt.
Wenn der Umdrehungssensor innerhalb eines Bewegungsweges starke Unterschiede feststellt, reagiert die Steuerung darauf.
Dieser Wert ist vorgegeben und entspricht den aktuellen Norm-Vorgaben in Bezug auf Öffnung-/Schließkräfte.
Er wird aber bei der Lernfahrt auf die jeweilige Installation "eingemessen" und der Situation angepasst.

Ohne Soft-Stop gibt es hier gewiss mehr Kraft auf den letzen Zentimetern, weil ein gewisser "Anlauf" da ist.
Das entspricht aber nicht dem Konzept des Gerätes. Hier gilt es vielmehr, den linearen Lauf zu realisieren.

Der Antrieb läuft bei eine normalen Anwendung gewiss zuverlässig und kräftig von Auf bis Zu.
Der Druck für die Bodenverriegelung ist hierbei in jedem Fall berücksichtigt.
Genau dazu gibt es ja auch noch die Lernfahrt.
Die Lösung sollte also - wie leider häufig - in der Tormechanik liegen.
(vorbehaltlich einem Defekt am Umdrehugnssensor oder der Elektronik...)

... womit wir wieder an dem Punkt mit Bildern an diy@chamberlain.de wären...
;-)
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen

Re: MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Stefan1 » Mi 13. Jul 2016, 12:32

Da bei uns gerade schlechtes Wetter war, haben die Fotos ein bisschen gedauert.
Ich habe jetzt einfach mal zwei Fotos gemacht, sollte irgend etwas auffällig sein kann ich auch noch Detailaufnahmen machen.
Ich muss mich für die schlechte Bildqualität entschuldigen, nur ich musste die Dateigröße von ca. 9000KB auf unter 256KB verringern
um die Bilder hochladen zu dürfen.
Dateianhänge
Tor_Gesamt_Innen 4.jpg
Gesamtansicht Innen
Tor_Gesamt_Innen 4.jpg (131.6 KiB) 2869-mal betrachtet
Tor_Gesamt_Aussen 4.jpg
Gesamtansicht Aussen
Tor_Gesamt_Aussen 4.jpg (193.79 KiB) 2869-mal betrachtet
Stefan1
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 30. Jun 2016, 23:42
Wohnort: Regenstauf

Re: MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Walter » Mi 13. Jul 2016, 14:00

Sind trotzdem gute Bilder. Passt schon...

Speziell wegen der Größe hatte ich ja auch empfohlen, sie an diy@chamberlain.de zu senden.
:-)
Wir werden jetzt mal ein paar Köpfe zusammenstecken und melden uns dann...
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen

Re: MotorLift HC260, Problem beim schliessen!

Beitragvon Walter » Mo 18. Jul 2016, 14:33

Insgesamt ist die Situation mit dem leichten Gefälle nicht einfach für den Antrieb.
So soll er zwar felxibel innerhalb des Laufweges Unterschiede berücksichtigen,
aber wir vermuten, der "Anlauf" zur Problemstelle ist einfach zu stark.

Dabei erwartet die Elektronik durchaus Standartsituationen und je nach Größe des Tores
im Zusammenspiel mit dem geringen Gefälle, welches die Bilder hergeben,
können am Ende des Torlaufes zu Problemen führen.

Man müßte versuchen, diese Steigung/Gefälle etwas zu minimieren.

Darüber hinaus ist eine PN mit einer alternativen Idee parallel unterwegs...
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen


Zurück zu AUSSENTORANTRIEBE (Dreh- und Schiebetor)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron