Blinkleuchte mit GPD80

Blinkleuchte mit GPD80

Beitragvon Idaho » Mo 6. Okt 2014, 15:49

Ich will bei meinem GDP80 eine Warnblinkleuchte anschließen. In der Anleitung wird beschrieben, dass die Blinkleuchte FLA230EML anschließbar ist (die beiden linken, unteren Klemmen am GDP).
Ergebnis: Keine Funktion. Laut techn. Daten hat die Blinkleuchte eine Betr.Spannung von 230 Volt. An den Anschlussklemmen des GDP messe ich aber nur etwas über 3 Volt.
Inzwischen bietet Chamberlain eine LED-Blinkleuchte FLA1-LED an. Diese hat laut techn Daten 24 Volt Betriebsspannung. Anzuschließen ist diese laut beiliegender Anleitung mit einem extra Netzteil 24 Volt an den Powerklemmen der FLA1 und 2 Adern an GDO der FLA1. Diese beiden Adern dann wie schon bekannt an den beiden linken unteren Klemmen des GPD80. Der Jumper auf der Platine der FLA1 muss dabei gezogen werden.
Auch hier keine Funktion.
Außerdem ist am GDP angeschrieben, dass zwischen den Klemmen 2 und 7 24 Volt abgreifbar sind. Nix! 0,0 Volt.

Was mach ich falsch? Oder stimmen die Anleitungen nicht?
Idaho
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 6. Okt 2014, 13:06

Re: Blinkleuchte mit GPD80

Beitragvon Walter » Di 7. Okt 2014, 12:03

Hintergrund ist, dass vom GPD80 nur die Blink-Impulse an die Blinkleuchte gegeben werden (Steuerimpuls)
Die Spannungsversorgung der Blinkleuchte selbst muss extern zugeführt werden (Arbeitsspannung) Hierbei
arbeitet die FLA230 eben mit 230V und die (neuere) FLA1-LED mit 24V.

Bei der 230V Leuchte ist die Spannungsversorgung klar - sie muss extern zugeführt werden.

Die Anleitung zur FLA1-LED verweist für den GPD80 ebenfalls auf eine externe Spannungsversorgung (24V
Netzteil). Die Steuerspannung (in Form eines nahezu potentialfreien Impulses) wird am GPD80 an den unteren
Klemmen links abgegriffen (wie von Ihnen korrekt beschrieben). Das funktioniert auf meiner Testanlage auch
genauso. Wenn diese Funktion so bei Ihnen nicht herbeizuführen ist, liegt eine Fehlfunktion vor...

Die auf dem Antrieb angegebenen 24VDC zwischen 2 und 7 (5 und 7 sollte auch funktionieren) sind nur unter
Last meßbar. Diese Spannungsoption dient für eine Sonderanwendung (könnte aber auch durchaus
fremdgenutzt werden, sofern der Verbraucher keine Interferenzen an die Steuerung zurückgibt...)

Für die FLA1-LED bleibt die Vorgabe, eine ext. Spannungsquelle zu nutzen.
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen

Re: Blinkleuchte mit GPD80

Beitragvon Idaho » Mo 13. Okt 2014, 07:08

Danke für die Informationen. Ich habe die Blinkleuchte genauso wie beschrieben angeschlossen (ext. 24 V Versorgung). Trotzdem keine Funktion. Wie kann ich den Steuerausgang auf Funktion überprüfen?
Idaho
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 6. Okt 2014, 13:06

Re: Blinkleuchte mit GPD80

Beitragvon Walter » Mo 13. Okt 2014, 16:36

Derartige Ausfälle im Zusammenhang mit dem GPD80 und der FLA1-LED sind bisher nicht bekannt.

Im Prinzip sollte sich im Betrieb hier eine intervalartige Spannung messen lassen, aber ich sehe das noch allgemeiner:
Wenn die Verkabelung gemäß Anleitung ausgeführt wurde,muss die Blinkleuchte bei Antriebsbetrieb blinken.
Tut sie das nicht ist eine Komponente defekt.

Hier könnte man nur die Lampe oder die Antriebselektronik (oder beides) über den Markt einsenden,
um den Fehler im Werk zu analysieren.

Vor Ort bleibt nur die Prüfung der Verkabelung
und der Fremdspannungsversorgung...
Walter
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 5. Jul 2011, 08:41
Wohnort: Saarwellingen


Zurück zu Garagentorantriebe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron